Über uns

Ehemalige Thüringer Klause …
der kleine Grieche – das bin ich!

Ich bin Hanim Danyeli und die Thüringer Klause gehört zu meiner Familiengeschichte. Diese Tradition aufrecht zu erhalten, macht mich sehr stolz. Wenn es auch nicht immer einfach für meine zwei Kinder, Dalia-Mariam und Can-Efstathios ist, leben sie meine Philosophie von Herzen mit.

Unser kleines Restaurant soll den Charakter eines Wohnzimmers vermitteln. Ich wünsche mir, dass sich unsere Gäste fühlen, als ob sie bei ihren griechischen Freunden eingeladen sind. Es ist auch so gedacht, dass alle miteinander ins Gespräch kommen können – wenn sie wollen.

Wir sind nicht typisch griechisch. Bei uns gibt es das Traditionelle mit der Neuzeit vereinbart. Es sind feine, kleine Speisen, die wir liebevoll zusammenstellen.

Unser Fleisch kommt von der regionalen Landmetzgerei und unser Essen ist selbst gemacht. Beispielsweise stecken wir unser Gyros selbst – siehe Kleiner Gyros-Kurs

Bei uns wechselt die Speisetafel wöchentlich. Wir machen neue Kreationen, wobei der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind.

So sind wir für unsere Gäste stets überraschend anders.



Die Geschichte der Thüringer Klause

Im Jahr 1957 kamen die Eheleute Frieda und Theo Mohr nach Gögglingen, wo sie in der Heinestraße 12 ein Häuschen übernahmen. Dort haben sie im selben Jahr die „Thüringer Klause“ eröffnet.

Anfang der 60er Jahre kam die eigene Metzgerei dazu, wo einzigartig die hausgemachten „Thüringer Würste“ hergestellt wurden.


Die Thüringer Wurst gab es weit und breit nirgends

So hat sich die „Thüringer Klause“, im Herzen von Ulm-Gögglingen gelegen, schnell einen Namen gemacht und war im Großraum Ulm wohl bekannt.

Gastwirtschaft und Metzgerei wurden als Familienbetrieb geführt. Auch die Tochter und der Sohn arbeiteten mit.

Die „Thüringer Klause“ blieb immer in Familienhand – bis heute.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Kundenstimmen

Wir bitten jedoch um Verständnis, dass wir hier nicht alle lieben Kommentare unterbringen können, dennoch freuen wir uns sehr darüber und danken auch allen für die vielen guten Bewertungen in Google!

Wir lieben unseren „kleinen Griechen“ und seine Chefin. Wir sind 2012 frisch nach Gögglingen gezogen und da bot es sich direkt an, hier Essen zu gehen. Seit dem ist er für uns auch nicht mehr weg zu denken. Wir wurden gleich mit so viel Herzlichkeit empfangen, dass wir uns direkt wohl fühlten und seit dem auch regelmäßige Gäste sind.
(Jennifer)

„Der kleine Grieche“ ist bei uns direkt um die Ecke. Seit wir 2015 hier her gezogen sind, gehen wir regelmäßig dort hin, weil wir auf Qualität, statt Quantität stehen. Die Chefin des kleinen Griechen hieß uns vom ersten Tag an will-kommen, wie Freunde. Es ist für uns immer ein Stückchen Griechenland – mitten in Gögglingen. Wir sind mittlerweile Stammgäste und Freunde und können dieses kleine, besondere Lokal wärmstens empfehlen. Besonderer Tipp: Es ist eine Augenweide, wenn im Frühjahr der Blauregen blüht!
(Christine und Klaus H.)

Zufällig dieses Kleinod endeckt. Tolles Konzept mit der täglich neu gestaltet „Speisekarte“. Eine (sehr) grosse Tafel wird jedem neuen Gast an den Tisch gestellt, Fragen geduldig beantwortet und Empfehlungen ausgesprochen.
Essen ist vorzüglich, Bedienung herausragend. Danke für den tollen Abend!
(google / Steffi H.)

Jedes Mal wieder bin ich davon fasziniert, zu welchem Schmuckstück die „Thüringer Klause – der kleine Grieche“ geworden ist. Wir genießen dann das einmalig gute Essen, erfreuen uns an den Details und genießen die Herzenswärme, mit welcher die Gäste der Wirtin hier empfangen werden. Und sollte der Gast nicht zahlen können (bei Zahlungsverkehr ist das Leitmotiv des Hauses traditionell verankert) so ist das kein Anlass zur Sorge… Dieses Vertrauen, diese Gastfreundschaft und jene gehobene Qualität verdienen ein herzliches Dankeschön!
(Familien Stefan B. und Jakob B.)

Als mein Partner und ich uns entschieden griechisch Essen zu gehen suchte ich im Internet nach einem guten Restaurant. Der kleine Grieche machte von der Rezession her einen guten Eindruck also machten wir uns auf dem Weg.
Das Lokal, ein kleines sehr gemütlich eingerichtetes „Wohnzimmer“ gerade mal 50 Plätze, das Personal (die Besitzerin und noch eine junge Dame) sehr herzlich und zuvorkommend. Man fühlt sich sofort wie bei Freunden. Das Essen: Ich habe in meinem Leben noch nie so gut und so frisch griechisch gegessen. Die Chefin schlachtet und kocht selber wie sie uns gesagt hat und das schmeckt man auch. Wir werden auf jeden Fall nochmal hin gehen und es auf jeden Fall weiter empfehlen.
Vielen Dank für den wunderschönen Abend
(google / Maria S.)

Wir die Familie Kroner aus Ulm-Gögglingen, gehen seit Jahren gerne zum „Kleinen Griechen“ zum essen, denn wir wurden hier vorbildlich und sehr familär bewirtet. Das Essen ist landesüblich griechisch, lecker und portionsmäßig reichlich und das zu akzeptablen Preisen. Die freundliche familäre Atmosphäre von der Wirtin Hanim und Ihrem Personal hat uns veranlasst, schon zahlreiche Angehörige und Bekannte in diese Gastronomie einzuführen, die bisher alle vom Essen, sowie der beschriebenen Atmosphäre begeistert waren und diese Gastlichkeit immer wieder gerne in Anspruch nehmen. Auch Familenfeiern haben wir in diesen gemütlichen Räumen schon veranstaltet und wurden bestens bedient. Der obligatorische Uso nach dem Essen wird frei vom Hause serviert. Jedoch ist es empfehlenswert, ab 4 Personen und mehr zu reservieren, da diese Gastronomie eine begrenzte Tischanzahl hat und sehr begehrt ist. Wir jedenfalls sind rundum Zufrieden, wenn wir uns die Auszeit beim Kleinen Griechen gönnen und freuen uns auf den nächsten Besuch bei Hanim.
(Familie Kroner, Gögglingen)


Haben wir Sie neugierig gemacht auf
„Der kleine Grieche“?